Jahresrückblick 2019

Ein ereignisreiches Jahr 2019 ist gerade zu Ende gegangen und wir möchten euch gerne einen kurzen Rückblick unserer politischen Anträge aufzeigen, die wir erfolgreich umsetzen konnten. Wir haben viel geschafft im letzten Jahr und hoffen, dass es im neuen Jahr so weitergeht.

Wir möchten uns auf diesem Wege ganz herzlich für eure Unterstützung und euer Vertrauen bedanken und wünschen allen Mitgliedern ein gutes und gesundes Jahr 2020!

 

Anträge für einen Klimamanager

  • Abgelehnt wurde unser Antrag für einen Klimemanager
  • Die Verwaltung wird diese Aufgabe übernehmen, so gut es geht
  • Wir sehen diesen Posten als zwingend und werden hier weiter diese Stelle fordern

 

#AlleFürsKlima in der Region: Lautstark und zahlreich für eine bessere Klimapolitik BASSUM

  • „Fridays for Future“ geht ab 20. September ALLE an.
  • 130 Leute verschiedenen Alters marschierten durch Bassums Straßen, STARTpunkt war der Bahnhofsvorplatz über die Bahnhofstrasse ging es dann um Rathaus.

 

DER WEG DES SPORTSTÄTTENKONZEPTES IN BASSUM ZUM NEUEN KUNSTRASENSPIELFELD

  • Im Februar 2016 hat der Rat das Sportstättenkonzept beschlossen.
  • Um die neuen Sportanlagen nicht nur einfach nebeneinander auf dem Lageplan anzuordnen, sondern die sich eröffnenden Gestaltungsmöglichkeiten – letztlich auch im Sinne einer guten Ortsentwicklung - bestmöglich zu nutzen, war klar, dass ein Masterplan für das gesamte Sportparkgelände her muss.
  • Hier gerieten die Interessengruppen aber an Ihre Grenzen, da eine Projektierung im „öffentlichen Raum“ dies nicht zulässt. So konnten die Ideen für einen „Sport- und Begegnungspark Bassum“, nicht gestartet werden. Ökologischen, gestalterischen und städtebaulichen Aspekten sollte dabei eine besondere Bedeutung zukommen, um so die Zielsetzung eines nachhaltigen Sportfreiflächenbaus zu erreichen.
  • Also blieb hier die vereinbarte Projektierung eines Kunstrasenplatzes.
  • Die Vorgaben der EU, kein Granulat zu verwenden, sind elementarer Bestandteil des Antrags auf einen Kunstrasenplatz in Bassum. Eine ausgewogene und verantwortungsvolle Planung sowohl im Sinne des Sports, als auch für den Umweltschutz.
  • Das hatte die Mehrheit im Bassumer Rat so bereits zum zweiten Mal so gesehen, sich dann aber gegen diesen entschieden und das Sportstättenentwicklungskonzept ad absurdum geführt!

 

Die Stadtratsfraktion der Grünen in Bassum warnt vor Eskalation.

  • Mit Unverständnis und Entsetzten reagieren die Stadtratsmitglieder der Grünen Fraktion auf die persönlichen verbalen Angriffe und auf Aufrufe zum Mobbing, die im Zusammenhang mit ihrem Einsatz für den Kunstrasenplatz in Bassum stehen.
  • Der Fraktionsvorsitzende, Prof. Dr. Hartmann erklärt: „Bei allem Verständnis für Emotionen in der politischen Auseinandersetzung und für unterschiedlichen Positionen in der Sache selber, ist es nicht hinnehmbar, dass einzelne Stadtratsmitglieder auf offener Straße lautstark angepöbelt werden oder auf Plattformen in den sozialen Medien zu Angriffen auf diese Personen aufgerufen werden“.

 

Wir haben 2019 einen starken Fokus auf den Klimawandel gelegt und versucht diese soweit es geht zu verbessern.

Wir arbeiten ständig an Verbesserung, um Umweltthemen mehr in die Öffentlichkeit zu bringen.

Wir brauchen als grüne Stadträte und als Ortsgruppe weiter jede Unterstützung und freuen uns über alle, die sich mit einbringen wollen, sei es für Umwelt- und Klimaschutz, soziale Gerechtigkeit, Schule, Freizeit, Wirtschaft, Ortschaften oder andere Bassumer Themen.

Anregungen, Verbesserungsvorschläge, Kritik und kreative Ideen greifen wir gerne auf und freuen uns auf tatkräftige MitarbeiterInnen!

URL:https://gruene-bassum.de/gruene-vor-ort/jahresrueckblicke/2019/