15.03.2019

Projektierung SportPark BASSUM erneut gestartet!

Das vom Stadtsportring priorisierte Projekt eines Kunstrasenplatzes im SportPark Bassum, zur Verbesserung der Trainingsbedingungen in den Wintermonaten, geht nun endlich in die Projektierungsphase.

Die für die Projektierung im Jahr 2019 und den Bau im Jahr 2020 erforderlichen finanziellen Mittel wurden im Haushalt der Stadt Bassum bereitgestellt und das Vorhaben von allen Fraktionen im Zuge der Neugestaltung der Möglichkeiten für Freizeit, Spiel und Sport im öffentlichen Raum genehmigt.

Hier gilt es nun die kompletten Möglichkeit der Neugestaltung des SportParks Bassum zu durchleuchten und für die Zukunft vorzubereiten, diese Zukunftsgestaltung findet sich bereits in unserem Antrag zur Konzepterarbeitung und schrittweisen Umsetzung des Sportzentrums in einen Freizeitpark aus dem Jahr 2011.

...unser Kommentar im vergangenen Jahr!

Im vergangenen Jahr wurde das Bassumer Sportstättenentwicklungskonzept vorgestellt, eine gute und zielführende Bestandsaufnahme der schul- und vereinsbezogenen Sportstätten, durch die Herausarbeitung aktueller Problematiken hätten WIR uns eine bedarfs- und nutzerorientierte Umsetzung gewünscht. 

Doch vorerst passiert trotz bereits genehmigter Umsetzungen (...wie der Kunstrasen in einer zu gestaltenden Sport- und Freizeitanlage) nichts, selbst eine Projektierung durch Fachkräfte um die fehlende Multifunktionalität im Rahmen der Stadtentwicklung zu realisieren wurde auf Eis (bis 2019)gelegt.

Somit wird erneut eine gute Chance ohne fundierte Begründungen vertan, da besonders auch im Rahmen der Stadtentwicklung diese Bedarfe klar herausgearbeitet wurden und man den Bürger mitnehmen würde.

Daher ist es zwingend erforderlich für eine zeitgemäße und zukunftsfähige Infrastruktur zu sorgen. Der Sportsättenentwicklungsprozess ist daher umgehend zu beginnen, durch ...

 

  1. Die Planung zur Umgestaltung/Projektierung  soll durch fachkundige Experten unterstützt werden und zeitnah/sofort angeschoben werden.

  2. Die noch fehlende Multifunktionalität für die Sport- und Freizeitgestaltung wird durch die konkreten Überlegungen im Rahmen der Stadtentwicklung aufgearbeitet und der Stiftspark, sowie das Sportzentrum und die Spielplätze als Sport- und Bewegungsangebote mit einbezogen.

  3. Gleiches gilt für die Alternativorte für einen oder mehreren Bolzplätzen.

 

 

... für ein bewegtes Bassum

 

Wir GRÜNEN begreifen Sport weit über den klassischen Wettkampfsport hinaus als Querschnittsaufgabe mit gesellschaftlichen Bezügen: Gesundheit, Bildung, Integration und Inklusion sind nur einige Beispiele für das weite Spektrum des Querschnittthemas Sport.

 

Der organisierte Sport ist eine wichtige Kraft der außerschulischen Jugendarbeit.

 

Wir wollen Bewegungsräume für Kinder und Jugendliche erhalten und erweitern sowie die Kooperation zwischen Schulen und Sportvereinen im offenen/gebundenen Ganztag unterstützen. Sport und Bewegung müssen wohnortnah für Kinder und Jugendliche möglich sein.

 

Zugleich wollen wir Angebote für SeniorInnen wohnortnah und als Sport im öffentlichen Raum fördern.

Zur Querschnittsaufgabe Sport gehört für uns GRÜNE eine Sportentwicklung als integraler Bestandteil der gesamten Stadtentwicklung. Auch den vereinsungebundenen Sport haben wir im Blick.

 

Sportvereine verfügen über ein hohes ehrenamtliches Engagement und Interesse seitens ihrer MitgliederInnen. Die Vereine sind aber auf eine hohe Qualität in ihren Angeboten angewiesen, um im lokalen Umfeld zu bestehen.

Mit der Sportförderung möchten wir die Vereine weiter stärken bestehende und neue Angebote für Freizeit- und Breitensport für eine attraktive Gemeinde Bassum zu gestalten.

Wir wollen neue Bewegungsgelegenheiten wie Mehrgenerationenspielplätze oder inklusive Bewegungsmöglichkeiten fördern und bestehende Sporträume öffnen.

 

Aufgrund des dynamischen und umfassenden Strukturwandels, sowie angesichts gravierender Veränderungen weiterer gesellschaftlicher Rahmenbedingungen, insbesondere im Hinblick auf die demographische Entwicklung, hat seit einigen Jahren die Fragestellung an Relevanz gewonnen, ob die vorhandenen Sportanlagen noch zukunftsfähig sind und wie sie sich an eine veränderte Sportnachfrage der Bevölkerung und an die veränderten Rahmenbedingungen anpassen können und müssen.

Mit dieser Fragestellung um die Weiterentwicklung und Qualität nachhaltiger, zukunftsorientierter Sportanlagen wird ein komplexes Aufgabenfeld beschrieben, das Grundlage der Sportstättenentwicklungsplanung der Stadt Bassum sein muss.

Kategorien:Archiv
URL:http://gruene-bassum.de/startseite/startseite-volltext/article/kommunale_sportstaettenentwicklung_bassum_erneut_ausgebremst-1/